Energie aus der Umwelt

Umwelt und Energie, beide eng miteinander verzahnt! Energie wird heutzutage aus der Umwelt gezogen, jedenfalls so weit wie es bisher gehtl. Ich bin der Meinung, da kann noch viel passieren. Beides sind Technologiefelder und Branchen die an Bedeutung gewinnen und großes Innovationspotential besitzen. Auf der einen Seite stehen uns da die Ressourcen zur Verfügung – Sonne, Wind, Erdwärme, Biomasse – die den Schutz des Klimas wahren wollen und die auch nachhaltigen Schutz bieten. Und auf der anderen Seite sind die Chancen und Potentiale für neue Arbeitsplätze.  Aber es wird gleichzeitig auch eine enorme Umstrukturierung durch die angestrebte Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energien an der Stromproduktion und die Liberalisierung des Energiemarktes erforderlich.

Durch die streng geregelten Umweltstandards hat sich ein ganz neues Denken bezüglich des Umweltschutzes entwickelt. Bereits über 10 000 deutsche Unternehmen bieten umweltfreundlich Produkte und Umweltschutzgüter bzw. –dienstleistungen an. Überall wo man hinschaut, ist man größtenteils auf den Schutz der Umwelt bedacht – es hat das Denken und Tun der Menschen verändert. Energiebedingte Umweltbelastung erfordert den Umbau unseres Energiesystems im Sinne einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Entwicklung. Daran sollten sich noch mehr Menschen orientieren, denn trotzdem das Umweltbewusstsein der Menschen gewachsen, ist der Teil derjenigen, die sich daran halten noch viel zu gering. Die EU und Deutschland hat jedenfalls schon konkretere Ziele festgelegt: Der EU-Ministerrat hat im März 2007 beschlossen, den Anteil aller erneuerbarer Energien (Strom, Wärme und Kraftstoffe) am Brutto-Endenergieverbrauch in der Gemeinschaft bis zum Jahr 2020 auf 20 % anzuheben.

Hier findet man ein paar interessante Berichte zu diesem Thema.


Kategorien:Uncategorized